Zum Inhalt springen →

Einfacher veganer Apfelkuchen (Tassenrezept)

Heute gibt es einen super saftigen und total einfachen veganen Apfelkuchen ohne ausgefallene Zutaten – nicht mal eine Waage brauchst du, da ich ein einfaches Tassenrezept für dich habe.

Mögt ihr auch so gerne Äpfel? Da ich mir ja vorgenommen habe, fast nur noch regionale Lebensmittel zu essen, gibt es bei mir im Winter täglich einen Apfel (Ihr wisst ja: „An apple a day keeps the doctor away ?). Die Äpfel habe ich im Herbst auf einer Streuobstwiese gesammelt und eingelagert.

Backen ohne Waage

Und was liebe ich noch? Kuchen! Und ich liebe Tassenrezepte. Ich hab zwar eine Küchenwaage, aber da ist gefühlt jedes Mal die Batterie leer, wenn ich gerade etwas backen möchte. Und weil ich bestimmt nicht die Einzige bin, zeige ich dir heute mein einfaches Tassenrezept für einen saftigen veganen Apfelkuchen, das auch ohne Waage super funktioniert.

Ich habe außerdem bewusst nur Zutaten verwendet, die man fast immer zu Hause: Mehl, Zucker, Mineralwasser, Öl und Backpulver. Keine Ersatzprodukte und natürlich auch keine Eier.

Das Rezept ist für eine ganz normale 26cm-Springform gemacht, die haben ja die meisten Leute zu Hause. Wenn du lieber direkt ein ganzes Blech Apfelkuchen backen möchtest, brauchst du etwa die dreifache Menge.

Zur Tasse (da da immer Fragen auftreten): Ich nehme einen Kaffeebecher. Du kannst auch eine kleinere Tasse nehmen, da der Kuchen quasi immer gelingt (wenn du den Apfelkuchen jetzt verbrennen lässt, übernehme ich aber keine Verantwortung ?).

Apfelkuchen - Tassenrezept - einfach & vegan

Einfaches Tassenrezept für veganen Apfelkuchen

Zutatenliste

2 Tassen Mehl
1 Tasse Zucker
1 TL Vanillezucker
1/2 TL Salz
1/2 Tasse Öl
1 Tasse Mineralwasser
2 TL Backpulver

4-6 Äpfel

Zubereitung

1. Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen.

2. Backofen vorheizen auf 180 °C Ober-/Unterhitze

3. Die trockenen Zutaten mischen.

4. Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Stück schneiden.

5. Öl und Mineralwasser zu den trockenen Zutaten geben und gut verrühren. (Nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig speckig.)

6. Äpfel unterheben und in die Springform geben. Den Teig auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Stäbchenprobe: Mit einem Holzstäbchen an der dicksten Stelle in den Teig stechen. Wenn kein Teig mehr daran haften bleibt, ist der Kuchen fertig.

Veganer Apfelkuchen - einfach ohne Waage - eifrei - ohne Milch - ohne Ei

In der kalten Jahreszeit kannst du noch ein bisschen Zimt an den Teig geben, das schmeckt auch sehr lecker.

Noch mehr Apfelkuchen

Wenn du eine funktionstüchtige Waage hast und auch so sehr Apfelkuchen liebst wie ich, empfehle ich dir mein liebstes Apfelkuchenrezept: Ein ganz toller veganer französischer Apfelkuchen, der ist unglaublich saftig und fruchtig.

Apfelschalen

Die Apfelschalen kannst du übrigens noch zur Herstellung von Tee oder Apfelessig verwenden. Besonders Apfelessig hat es mir angetan und wenn alles gut läuft, gibt es bald hier ein Rezept im Blog. Interessiert dich das Thema?

Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Unterstützung!

Ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte! Du kannst auch mir helfen, indem du mich mit deinem Einkauf bei Amazon unterstützt. Das kostet dich nichts, wenn du dort einkaufst. Aber ich erhalte eine kleine Provision.

Klicke dafür einfach auf den Button und mit deinem nächsten Einkauf innerhalb von 90 Tagen unterstützt du mich.

Unterstütze mich kostenfrei mit deinem Einkauf bei Amazon

Veröffentlicht in Rezepteallerlei Süße Naschereien

7 Kommentare

  1. Corinna

    WOW, schon lange keinen so saftigen Apfelkuchen gegessen! Und dann ist das Rezept auch noch so easy!

    • Danke für deinen tollen Kommentar, es freue mich, dass es dir so gut geschmeckt hat!
      Lieben Gruß,
      Sandra

  2. heide

    …ich habe heute den Apfelkuchen gebacken: saftig und lecker…
    Ich bin über 70 Jahre alt und seit ca. 30 Jahren Vegetarierin…immer mehr aber vegan lebend….
    Es ist super, dass es auch im Emsland immer mehr werden.
    Das Hauptmotiv vegan zu leben, ist bei mir das Leid der Tiere, gerade auch hier im Emsland…

    • Dankeschön!
      Ich freue mich, dass es dir geschmeckt hat und freue mich über deinen Werdegang:) Ich glaube, im Emsland tut sich gerade was. Ich hab schon viele nette Kontakte jetzt knüpfen können:)

  3. Maja

    Ein tolles Rezept!
    Funktioniert auch mit Kirschen. Habe beides ausprobiert. Super einfach und sehr lecker 🙂

    • Danke Maja!
      Kirschen klingen auch toll, muss ich testen ❤️

  4. Frau Meier

    Toll, dass es auch einen brauchbaren Teig ohne eier gibt. Dass mit dem Tasssenrezept finde ich toll. Das probiere ich auch auf jeden Fall mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.