Zum Inhalt springen →

Himmlisch saftige Apfel-Nuss-Muffins

Saftige, fluffige Apfelmuffins sind auch vegan gar nicht so schwer und brauchen auch keine ellenlange Zutatenliste, für die ich erst in fünf Läden muss. Heute zeige ich dir mein liebsten schnellen Muffins, für die du alles zu Hause hast und direkt starten kannst 💪

Ihr kennt es ja von mir. Ich mag es schnell und einfach. Bitte keine 14 Töpfe, in denen jede Zutat einzeln vorbereitet werden muss. Daher ist auch dieses Rezept super einfach, ohne fancy Zutaten und hat eine überschaubare Zutatenliste. Wirklich nur Standardkram, kein Einhornhaar, kein Ring von Mordor, Sternenstaub oder was Einigen sonst so einfällt.

Sondern: Mehl. Zucker. Vanillezucker. Backpulver. Irgendwelche Nüsse. Öl. Mineralwasser und Äpfel.

Ich weiß natürlich nicht, wie es bei dir zu Hause aussieht (ich vermute mal, aufgeräumter als bei mir jetzt im Moment, anderes Thema 🙈).

Aber das sind alles Sachen, die ich quasi immer vorrätig habe und du bestimmt auch. Und weißt du was? Das reicht vollkommen für richtig fantastische und saftige Apfel-Muffins, die schön fluffig sind. Ihr braucht keinen besonderen Ei-Ersatz und irgendwelchen Kram. Ehrlich, probiert’s aus ✌️

Einfache vegane Apfelmuffins

Himmlische Apfel-Mandel-Muffins

Saftig, schnell und einfach

ohne fancy Zutaten

12 Muffins | ein Muffinblech

40 Minuten

20 Minuten

Zutatenliste

225 g Mehl
150 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
50 g Mandeln (oder andere Nüsse)
100 ml geschmacksneutrales Öl
150 ml Mineralwasser
1 EL Backpulver
3 Äpfel

Zubereitung

1. Muffinform einfetten oder Papierförmchen in die Form geben.

2. Mandeln hacken. Alle trockenen Zutaten außer Backpulver mischen und Öl und Mineralwasser unterrühren. Nicht zu lange rühren, sonst kann der Teig speckig werden.

3. Äpfel schälen, in kleine Stücke mischen und unter den Teig heben.

4. Backpulver dazugeben und alles gut verrühren.

5. Teig in die Formen geben und ca. 20 Minuten bei 200 °C Umluft backen (Stäbchenprobe machen!)

Yummi ❤️

Optional kommt auch noch ein bisschen Zimt im Teig gut. Apfel, Nüsse und Zimt sind ja auch eine tolle Kombination an nass-kalten Wintertagen. Und weil’s hübsch aussieht, habe ich auch noch ein bisschen Puderzucker drüber gegeben.

Vegane fluffige Apfelmuffins mit Mandeln

Jetzt mal ehrlich: Das Rezept ist soo einfach, das kann wirklich jeder. Ich freue mich, wenn du es testest. Die Muffins sind einfach mega ❤️

Und wo ich gerade dabei bin: Ich weiß ja, dass hier auch einige Nicht-Veganer reinschauen und daher eine kleine Bitte. Probiert euch mal an veganen Backrezepten. Es gibt so tolle, einfache Rezepte, bei denen wirklich nichts schief geht und die fantastisch schmecken. Es lohnt sich!

Und jetzt schreibe ich hier hin, was ich immer mache: Ich freue mich über Kommentare! Also gib doch gerne mal deinen Senf dazu. Alternativ schreibe mir gerne bei Facebook oder Instagram.

PS: Liebe Emsländer mit einem Facebook-Account: Ich habe bei Facebook die Gruppe „Vegan und vegetarisch im Emsland“ erstellt, in der wir uns austauschen können. Ich freue mich über jedes Mitglied. Also komm auch gerne dazu, wenn du nicht vegetarisch oder vegan lebst, aber Interesse hast.

Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Unterstützung!

Ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte! Du kannst auch mir helfen, indem du mich mit deinem Einkauf bei Amazon unterstützt. Das kostet dich nichts, wenn du dort einkaufst. Aber ich erhalte eine kleine Provision.

Klicke dafür einfach auf den Button und mit deinem nächsten Einkauf innerhalb von 90 Tagen unterstützt du mich.

Unterstütze mich kostenfrei mit deinem Einkauf bei Amazon

Veröffentlicht in Rezepteallerlei Süße Naschereien

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.