Zum Inhalt springen →

Karamellsirup – Veganes, flüssiges Gold

Karamell-Sirup - einfach selbstgemacht30 °C – und die Prinzessin steht in der Küche und kocht Sirup.

Wer diesen Blog schon ein wenig verfolgt, der hat sicher schon mitbekommen, dass ich eine Vorliebe für flüssigen Zucker in Flaschen habe, da er allerlei Getränke (und manchmal auch Speisen verfeinert). Außerdem ist es auch ein in einer hübschen Flasche ein schönes Geschenk für Freunde.

Heute gab es bei mir Karamell-Sirup. Früher habe ich meinen Kaffee immer mit Milch getrunken, bin aber mittlerweile dazu übergangen, Kaffee mit Zucker zu trinken, da ich nicht so richtig die perfekte Alternative für den Kaffee gefunden habe – und ich auch Schwierigkeiten hatte meine (Soja-)Milch aufzubrauchen.

Mittlerweile habe ich mich an den schwarzen Kaffee gewöhnt, aber ab und an brauche ich ein bisschen Abwechslung zum Zucker – und dann gibt es Sirup im Kaffee, z.B. Haselnuss- oder Mandelsirup.

Oder: Wie heute – Karamellsirup, der geht nämlich ganz einfach und schnell. Außerdem werden keine Nüsse benötigt, die ich heute auch gar nicht zu Hause hatte… 😉

Sirup-Rezeptsammlung

Wer lieber einen anderen Sirup möchte, ob als Geschenk oder für sich selbst, für den habe ich hier noch eine Liste meiner bisherigen Rezepte gesammelt:

Haselnuss- und Mandelsirup

Himbeersirup

Chaisirup

Apfel-Karamell-Sirup

Rhabarber-Sirup

Karamellsirup

  • Prep time: 15 Minuten
  • Total time: 15 Minute

Yields: 0,33 L Sirup

Trinkbare Reepte

Karamellsirup ist günstig, schnell und einfach selber gemacht. Natürlich vegan und aus nur zwei Zutaten. Warum soll man sowas denn fertig kaufen? Perfekt für Latte Macchiato, Kaffee & Eis!

  • 200 g Zucker
  • 400 mL Wasser

Bevor man mit dem Sirup beginnt, sollte man eine saubere Flasche besitzen, in die man das ganze umfüllen kann. Also ggf. noch eine Flasche mit kochendem Wasser ausspülen.

Zucker in einem Topf geben und unter Rühren karamellisieren. Der Zucker sollte sich verflüssigen und goldbraun werden. Dabei aufpassen, dass der Zucker nicht zu dunkel wird und anbrennt.

Zu der flüssigen Masse (kleine Stücke sind auch noch in Ordnung) das Wasser zufügen - hierbei wird es Zischen und der Zucker wird verklumpen.

Tipp: Prinzipiell kann man heißes oder kaltes Wasser verwenden, allerdings ist bei heißem Wasser der Temperatur-Unterschied geringer, wodurch sich weniger Klumpen bilden und das Ganze sich wieder schneller löst.

Bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren den Sirup wieder verflüssigen und nach etwa 5 Minuten in eine Flasche umfüllen.

Verwendung: Der Sirup eignet sich super für Kaffee, Latte Macchiato, usw - also Heißgetränke mit und ohne Milchschaum. Außerdem kann man den Sirup auch super über Pudding oder Eis geben.

Und was ist dein Lieblingssirup? 🙂Karamell-Sirup - schnell selbstgemacht

Viel Spaß mit dem Rezept,

  Sandra

Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Unterstützung!

Ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte! Du kannst auch mir helfen, indem du mich mit deinem Einkauf bei Amazon unterstützt. Das kostet dich nichts, wenn du dort einkaufst. Aber ich erhalte eine kleine Provision.

Klicke dafür einfach auf den Button und mit deinem nächsten Einkauf innerhalb von 90 Tagen unterstützt du mich.

Unterstütze mich kostenfrei mit deinem Einkauf bei Amazon

Veröffentlicht in Getränke

3 Kommentare

  1. Josefine

    Liebe Sandra,
    danke für das Teilen von diesem super einfachen Rezept!
    Meinst Du, man kann den Sirup auch direkt mit Kaffee vermischen und irgendwie lagern?
    Habe letztens Werbung von MOIN erhalten, die eben genau sowas anbieten.
    Kaffeekonzentrate in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie zb Caramel.
    Wäre ja ultra cool, wenn man auch das zuhause nachmachen könnte.
    Liebste Grüße

    • Hallo 🙂
      Gute Frage, durch die hohe Zuckerkonzentration hält sich der Sirup ja total lange. Wenn man das mit Kaffee mischen will, ist das ja nicht mehr gegeben. Wie lange möchtest du das lagern?
      Und schick mal gerne einen Link, was du genau meinst, hab das gerade online nicht gefunden 🙂

      LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.